Mathematik

bestimmt unseren Alltag …

… sowohl beim Einkauf im Supermarkt, bei den verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten von WM-Stickern, als auch beim Kalkulieren der Handyrechnung.

Das wollen wir unseren Schüler/-innen im Mathematikunterricht vermitteln. Deswegen ist es uns ein Anliegen, den Unterricht möglichst alltagsnah, praktisch und handlungsorientiert zu gestalten. Wir streben einen abwechslungsreichen, an den Schüler/-innen orientierten Unterricht an.

Dieser Unterricht berücksichtigt auch die Stärken und Schwächen der einzelnen Schüler/-innen und fördert das gemeinsame Lernen. Dazu setzen wir speziell in den 5. und 6. Klassen eine angemessene Abwechslung aus klassenbezogenem Unterricht (3-stündig) und dem FönaLe (Förderung nach Leistung) – Konzept ein, um die Schüler/-innen auf ihren unterschiedlichen Niveaus, aber auch gemeinsam zu fördern.

Dieser Unterricht schafft eine gute Balance zwischen dem eigenständigen Erforschen von Sachverhalten, Instruktion und Übung. Neben dem Einüben mathematischer Kenntnisse und Fertigkeiten ist uns dabei der Spaß an der Mathematik wichtig. Dieser soll durch in den Unterricht eingebundene Rätsel, Experimente, Stationenlernen auf der einen und durch die Teilnahme an Wettbewerben wie „Känguru“ und der „Mathematik-Olympiade“ auf der anderen Seite gefördert werden.

Anne Kruft
Fachleiterin
E-Mail an Anne Kruft