Geschichte

Der Blick durch ein umgedrehtes Fernglas

„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ 
Willy Brandt, dt. Politiker
(1913-1992)

Der Begriff “Geschichte” hat sich, etymologisch gesehen, aus dem Wort “Geschehen” entwickelt, was auch von der Sache her nahe liegt. Geschichte hat mit Geschehenem, Vergangenem zu tun, gerade für junge Menschen jedoch eine Dimension, die dem Hier und Jetzt ihrer Erlebniswelt oft entgegensteht. Geschichte ist in dieser Sicht nicht selten eine Gruft für Vorkommnisse, die man allenfalls wie ein Raritätenkabinett beschaut. Die Sicht auf das Geschichtliche gleicht so dem Blick durch ein umgekehrtes Fernglas, bei dem alles verschwindend klein erscheint. Aufgabe des Geschichtsunterrichts ist es demnach, das Umdrehen des Fernglases anzuregen, das für die Gegenwart Bedeutungsvolle scharf heranzuholen und dadurch ein besseres Verständnis der augenblicklichen Situation herzustellen. Dabei wird man selbstverständlich auf den Entwicklungsstand der Schüler Rücksicht zu nehmen haben. So können mit dem Eintritt in die Oberschule durchaus noch die Raritätenschau und das Personalisieren Methoden sein, das Vergangene interessant zu machen. Dies sollte mit dem wachsenden Alter der Schüler übergehen in eine Auseinandersetzung mit grundsätzlich wesentlichen Strukturen und historisch folgeträchtigen Phänomenen, so dass das Es-war-einmal fruchtbar wird in der Erkenntnis des Ach-so-ist-es.

Wir wollen für das Fach Enthusiasmus und Interesse wecken, mit dem Ziel, die Fähigkeit zum historischen Denken und Urteilen zu fördern und zu entwickeln sowie die Voraussetzung zur Partizipation an der politischen Willensbildung und zur Mitgestaltung der Gesellschaft zu schaffen.

Kai Helldorf
Fachleiter
E-Mail an Kai Helldorf

Welche Möglichkeiten gibt es an unserer Schule?

In der 6. Klasse beginnt bei uns der Geschichtsunterricht, hier geht es darum, sich grundsätzlich mit dem Begriff „Geschichte“ zu befassen. Inhaltlich werden die klassischen Themen der Ur- und Frühgeschichte behandelt, die ersten Hochkulturen am Beispiel Ägyptens, sowie die beiden großen antiken Themen Griechenland und Rom. Es werden regelmäßig außerschulische Lernorte in den Unterricht integriert, so besuchen z.B. die 6. Klassen u.a. das Helms-Museum.

Die Mittelstufe begibt sich in Klasse 7 zunächst auf die Spuren des Mittelalters, in der 8. Klasse steht die frühe Neuzeit im Mittelpunkt. Die Neuzeit und die Zeitgeschichte beschäftigt dann die Klassenstufen 9 und 10. Auch hier findet der Unterricht immer wieder an außerschulischen Lernorten statt, z.B. in Lübeck oder als Besuch der Gedenkstätte Neuengamme/ Bullenhuser Damm.

In der Oberstufe ist das Fach Geschichte entweder das profilgebende Fach unserer Schüler (bei ausreichender Anmeldezahl) oder es kann als zweistündiger Grundkurs gewählt werden.